AdWords Seminar Remarketing

Sie alle kennen das: Man besucht einen Online-Shop und Tage bis Wochen nach dem Besuch bekommt man bei vollkommen zusammenhanglosen Besuchen von Websites Werbung für diesen Online-Shop angezeigt. Die Technik, die dies ermöglicht, heißt Remarketing – gut implementiert ein wahrer Umsatzbringer. Schlecht implementiert oft nur nervig.

Tatsächlich birgt Remarketing großes Potential, gerade wenn es um schwebende Kaufentscheidungen geht. Im Gegensatz zu Spontankäufen hat man es bei schwebenden Kaufentscheidungen oftmals mit längeren Recherche- und Auswahlzyklen zu tun. Die Produkte sind oft hochpreisig oder schlecht miteinander vergleichbar.

Teure Produkte
Ein Beispiel aus der Agentur-Praxis sind Anhängerkupplungen. Die Auswahl der richtigen Kupplung ist noch vergleichsweise einfach, bei Preisen um 300,- € und entsprechenden Folgekosten für den Einbau überlegt manch potentieller Kunde aber lange, ob das Produkt wirklich benötigt wird und will sich vergewissern, dass der Hersteller auch empfehlenswert ist.

Schlecht vergleichbare Produkte
Bilddiagonale, Helligkeit, Soundsystem – die technischen Daten von Flachbildfernsehern sind einfach verglichen, die Entscheidung wird dann über Geräte-Optik und Preis getroffen. Wie ist es aber zum Beispiel mit einem Gartentisch? Hier wird nach weichen Faktoren entschieden. Welches Holz? Welches Muster? Welche Form? An der Auswahl sind meist mehrere Personen beteiligt und die oft nimmt diese Wochen in Anspruch.

adwords-remarketing

Remarketing als Entscheidungsfaktor
Die Remarketing-Technik wird über das Online-Marketingwerkzeug Google AdWords implementiert. Jeder Besucher der Website, die diese Technik einsetzt, wird vom System in anonymisierter Form erfasst. In der Folgezeit bekommt diese Person über das Google AdWords-System nun bevorzugt die Werbung der ursprünglichen Website angezeigt. Wie oft und wie detailliert, hängt von den Kampagneneinstellungen ab.

Einfaches Beispiel
Ein Online-Shop für Markenprodukte eines bestimmten Herstellers erfasst alle Website-Besuche mittels Remarketing. Dem zugeordnet ist eine einzelne Online-Anzeigenkampagne, die mit dem Markennamen des Herstellers und dem Logo auf den Online-Shop arbeitet.

Anspruchsvolles Beispiel
Ein Online-Shop für Bekleidung setzt ebenfalls die Remarketing-Technik ein. Jedoch sind verschiedene Anzeigenkampagnen hinterlegt. Wurden zuvor hauptsächlich Hosen im Shop betrachtet, so werden in der Folgezeit Kampagnen für Hosen geschaltet. Galt das Interesse des Besuchers mehr den Schuhen, dann zeigen auch die Anzeigen folgerichtig Schuhe an. Im Extremfall könnte man die Remarketing-Kampagnen auf das jeweils einzelne Produkt ausrichten – der Verwaltungsaufwand für den Kampagnenmanager würde dadurch aber sehr hoch.

Praxiserfahrungen
Wir setzen die Remarketing-Technik bei einigen Online-Kampagnen unserer Kunden ein und die Erfahrungen sind durchweg sehr gut. Neben den reinen Konversionen – also direkt über die Werbeanzeigen generierten Verkäufen – sind auch die View-Trough-Konversionen wichtig. Hierbei handelt es sich um Endkunden, die nachweislich eine Werbeanzeige mindestens einmal gesehen haben, jedoch keinen Klick darauf ausgeführt haben, aber dennoch einen Kauf im Shop getätigt haben. Je nach Produkt kann die Zahl der View-Through-Konversionen mitunter das Doppelte der Klick-Konversionen ausmachen.

Kaufpsychologie
Obwohl der Einsatz von Remarketing durch Googles strenge und sehr transparente Datenschutzbestimmungen geregelt ist und der Web-Nutzer jederzeit die „Verfolgung“ ausschalten kann, fühlen sich viele Menschen unwohl, wenn die Werbung zu offensichtlich auf ihrem Surfverhalten basiert. Wichtig ist hier, eine fein eingestellte Balance zu suchen. Die Anzeigen dürfen nicht zu oft und nicht über einen zu langen Zeitraum angezeigt werden. Ein wesentlicher Faktor sind die Entscheidungszyklen bei der Anschaffung des jeweiligen Produkte sowie – Standard im eCommerce – genaue Kenntnis der Zielgruppe. Eine Faustregel gibt es nicht – Account-Manager und Shopbetreiber müssen in dieser Thematik eng zusammenarbeiten.

Fazit
Remarketing ist eine gute Ergänzung des Online-Marketingmixes, insbesondere für Produkte, die lange Kaufentscheidungszyklen haben, schlecht vergleichbar oder sehr teuer sind. Remarketing sollte bestehende Kampagnen unterstützen und langfristig geplant und gesteuert werden. Korrekt eingerichtet und laufend überwacht, verspricht es zusätzliches Umsatzpotenzial im Webshop.

Mehr zum Online-Marketing und Google AdWords-Dienstleistungen
www.aixhibit.de/kompetenzen/google-adwords-marketing
www.adwords-aachen.de