mirapodo entwickelt sich langsam aber sicher zu unserem persönlichen Favoriten in der Rubrik „skurile Newsletter-Ideen“. Zumindest könnte der Onlinehändler bald seine eigene Kategorie auf ecommerce.jetzt bekommen. Die aktuelle Variante sorgte allein durch den ungewöhnlichen Betreff für hohe Öffnungsraten bei uns im Büro.

Personalrabatt für Newsletterempfänger

So plump die Aussage, so hoch die Öffnungsrate. Der „Hoppla„-Newsletter, der vor kurzem die Runde machte, ist dagegen schon fast niedlich. Waren wir seinerzeit noch davon ausgegangen, dass die Texter unter aktuem Ideenmangel leiden (was freilich auch nicht schlecht sein muss), so ist aktuell mal wieder der Kreativitätsgaul mit ihnen durchgegangen: „Personalkauf-Berechtigung für $vorname $nachmane“ ($vorname $nachname steht dabei für die Variablen der Personalisierung).

Personalrabatt kennt der ein oder andere noch von Müttern und Tanten von Schulfreunden, die in Teilzeit bei Kaufhof und Karstadt arbeiteten. Jede davon im Besitz der 10%-igen Nachlassgarantie in Form des Einkaufsausweises für Mitarbeiter.

Warum „Linda und Felix aus dem mirapodo-Team“ nun 20% Personalrabatt „auch für Sie!“ unter die Newsletterabonnenten bringen, lässt sich leicht erahnen. Hier soll der Umsatz in neue Höhen getrieben werden.

Gültig war der Gutschein nur am Tag des Newsletterversands, diesmal beschränkt auf 1.000,- € Euro Einkaufswert, einzelne Top-Marken ausgeschlossen.

Personalrabatt im mirapodo-Newsletter