Paketbeileger sind immer wieder ein großes Thema bei Shopbetreibern. Kann man mit beigelegten Gutscheinen oder Gummibärchen Kunden zu mehr Umsatz bewegen? Vielleicht geht es durch personalisierte Grüße? Zwei Praxis-Beispiele von Hirmer und Outfittery.

Der Modehändler Hirmer („Hirmer Große Größen“) hat die einfache Variante. Dem Paket liegt eine kleine Visitenkarten-große Karte bei. Kein kurzer Gruß, sondern nur ein Hinweis auf den Packer der Sendung. Hirmer schlägt damit zwei Fliegen mit einem Paketbeileger. Auf der einen Seite schafft der Name (hier: „Cätälin“) einen persönlichen Bezug zwischen Versender und Kunde. Hirmer rückt damit zumindest ein kleines bisschen näher an den Kunden ran. Auf der anderen Seite – wir hatten es in einem anderen Beitrag zum Thema Paketbeileger schon erwähnt – ist es eine gute Qualitätssicherungsmaßnahme. Beschwert sich der Kunde über schlecht gepackte Pakete oder falsche/fehlende Ware, dann kann der Shopbetreiber direkte Rückschlüsse ziehen. Das ist die vereinfachte Variante des Verpackungs-QM, soweit diese nicht Software-gestützt ist.

Hirmer große Größen - Paketbeileger

 

Personalisierte Paketbeileger – handgeschrieben

Ungleich aufwändiger ist der Paketbeileger, den wir neulich bei Outfittery entdeckt haben. Outfittery bringt mit dem Curated Shopping den Herrenausstatter zeitgemäß ins Internet bzw. nach Hause. Als Kunde melde ich mich an, gebe mit ein paar Klicks meinen Kleidungsstil und mein Budget vor und erhalte dann ein von meiner „persönlichen Beraterin“ zusammengestelltes Outfit nach Hause geliefert; ggfs. ergänzt ein kurzes Telefonat noch den persönlichen Bezug.

Eben dieser persönliche Bezug soll aus dem Einmalkäufer einen dauerhaften Kunden machen. Ergänzt wird dieser Gefühlsbezug im Onlinehandel abschließend durch einen (zumindest sieht es auf dem Beileger so aus) handgeschriebenen Kurzbrief mit Foto der Kundenbetreuerin.

Im Detail (inkl. Fehler):

Lieber Jari,

schon gespannt?
Hier kommt Deine persönliche Outfittery Box, die frischen Wind in Deinen Kleiderschrank bringen werden.
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Auspacken und Anprobieren!

Viele Grüße,

Mandy

 

Es ist kaum davon auszugehen, dass Mandy jedem Paket einen individuellen Beileger/ Text hinzufügt; vorgegebene Textbausteine wird es in jedem Fall geben, um zu vermeiden, dass ein Kunde die gleiche „persönliche“ Notiz mehr als einmal erhält.

Aber dass die Personalisierung und handgeschriebene Briefe gerade im Onlinehandel verkaufsfördernd sind, ist alt bekannt. Samy Liechti, Gründer und CEO der Black Socks SA aus der Schweiz, ließ einen Verkaufsbrief von zwei Mitarbeiterinnen in seinem Namen unterschreiben. Dass eine von beiden dabei seinen Namen nicht richtig schrieb, spielte keine Rolle, gestand er einst in einer Doku über seinen Socken-Versandhandel. Hauptsache: persönlich unterschrieben!

Outfittery Paketbeileger Vorderseite Outfittery Paketbeileger mit persönlicher Nachricht