Ostern ist nicht nur ein bedeutender kirchlicher Feiertag, sondern auch im Online-Handel mittlerweile ein wichtiges Datum, um mit Rabatten um die Gunst der Kunden zu werben. Neben dem Black Friday und dem Cyber Monday, beides Aktionen aus dem E-Commerce-Bereich, die mittlerweile ihren Weg aus den USA nach Europa gefunden haben, ist auch aus den Tagen zwischen Karfreitag und Ostermontag ein wichtiger Umsatzmotor der Branche geworden. Die Elektronik-Kette Media Markt hatte ihre Oster-Aktion bereits am 25. März gestartet und den Zeitraum bis zum 1. April ausgeweitet. Unter dem Motto „Wer will, der kriegt – Geschenk-Ideen zu Ostern. Im Markt. Im Netz. Jederzeit“ bewarb der Großhändler „scharfe Prei-Ei-Eise“ und schaltete hierfür auch noch einen Countdown auf der Webseite frei. Er zeigte an, bis wann die Kunden noch zu den besonders attraktiven Konditionen zuschlagen konnten. Eine zeitliche Verknappung schafft natürlich auch einen besonderen Anreiz für den Käufer, gerade jetzt und an keinem anderen Tag einen bestimmten Artikel zu erwerben.

Countdown-Strategie und zeitliche Verknappung

Media_marktEine ähnliche Countdown-Strategie verfolgte der Online-Händler Amazon, der zwischen dem 23. und 30. März eine „Oster-Angebote-Woche (stark reduziert – begrenzter Vorrat) unter dem Motto „Neue Deals alle 30 Minuten““ ausgerufen hatte. Die zeitliche Verknappung hatte Amazon aber insoweit verschärft, als dass „täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote“ eingestellt wurden. Sie dauerten jeweils maximal vier Stunden bzw. bis das jeweilige Angebot vergriffen war. Wie die Blitzangebote genau funktioniert haben und was passierte, wenn die Kunden auf einer Blitzangebot-Warteliste landeten, wurde auf speziellen Unterseiten erklärt.

„Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für einen begrenzten Zeitraum einen Aktionsrabatt auf eine bestimmte Anzahl eines bestimmten Artikels gewährt“.

Ein weiterer Faktor: Während der Osterfeiertage haben die Kunden besonders viel Zeit, um in den Sortimenten der Online-Shops zu stöbern und bestenfalls auch einzukaufen. Passend zu den Feiertagen sind die Internetseiten der E-Commerce-Anbieter mit österlichen Motiven dekoriert. Der Einzelhändler ALDI hatte in diesem Zusammenhang seine komplette Startseite umgeräumt. Zudem wurde das österliche Thema konsequent auf die verschiedenen Produktsortimente ausgeweitet.

FireShot Capture - ALDI SÜD - Ostern„Blühende Ostern“

So fanden sich unter dem Button „ALDI Blumen“ und dem Motto „Blühende Ostern“ spezielle Blumengebinde mit den Namen „Osterzauber“ (Verschenken Sie die schönsten Ostergrüße…), „Osternest“ oder „Ostertraum“.  Weiter ging es mit ausführlichen Deko- und Bastel-Tipps, Ostergeschenken, Bräuchen und Rezepten.  Und natürlich durfte auch ein Link zum aktuellen Produktsortiment nicht fehlen. Ähnlich verfuhr der Kaffee-Röster Tchibo. Auch hier war ein Teil der Internetpräsenz unter dem Slogan „Dekorieren & Basteln zu Ostern“ speziell auf die Feiertage abgestimmt. Die dazugehörigen Artikel waren zum Teil mit Beschriftungen versehen (Leider schon vergriffen) oder mit dem hauseigenen Bonus-System verknüpft (TreueBohnen sammeln).

Osterangebot_Cinestar

Virtuelle Ostereier

In diesem Sinne bot es sich natürlich auch an, virtuelle Ostereier im Sortiment des Online-Shops zu verstecken oder aber ein thematisches Gewinnspiel anzubieten. Eine weitere Variante wäre, eine ohnehin bestehende Aktion für die Ostertage zu nutzen. Die Kinokette CineStar hatte in diesem Sinne Kinogutscheine zu Ostern im Angebot. Dies klappt natürlich auch an Weihnachten, am Valentinstag oder an anderen Tagen, die im Kalender besonders hervorstechen. Eines sollte der Onlineshop-Betreiber aber auch nicht vergessen. Da der Karfreitag als ein stiller Feiertag begangen wird, sollte die Dekoration des Shops nicht allzu effekthascherisch ausfallen.

 Tipps für Onlineshop-Betreiber:

  • Countdown-Strategie an besonderen Verkaufstagen.
  • Künstliche Verknappung weckt das Interesse der Kunden.
  • Design von Startseite und ggf. von Unterseiten dem Anlass anpassen.
  • „Normale Aktionen“, wie Gutscheine und Gewinnspiele, für eine besondere Verkaufsaktion nutzen.