Sie sind auf der Suche nach einem halbwegs plausiblen Grund, um einen Newsletter an Ihre Kunden zu verschicken? Sie möchten den Verkauf mittels Gutschein ankurbeln, aber Ihnen fehlt die richtige Ansprache? Machen Sie sich doch einfach mal keine Mühe und machen Sie es wie mirapodo in einem aktuellen Newsletter. Einfach einen „Hoppla“-Newsletter verschicken und auf die Begründung verzichten.

„In den letzten Tagen hat sich ein kleiner Fehlerteufel bei mirapodo.de eingeschlichen.
Als Wiedergutmachung schenken wir Ihnen nur heute 20% Rabatt auf alle Sortimente*“.

Was genau der „Fehlerteufel“ ist, wird dabei im Gegensatz zu anderen mirapodo-Aktionen gar nicht erst erklärt. Aber auch dieser Newsletter dürfte seine Wirkung nicht verfehlen. 20% Rabatt sind ein eindeutiges Kaufargument. Zumal angesichts des „drohenden“ Amazon-Prime-Days (5 Tage später) die ein oder andere Kaufentscheidung verschoben worden sein dürfte. mirapodo hat somit ein schönes Werkzeug, die Kaufentscheidung zu seinen Gunsten zu beeinflussen.

Wichtig, wenn Sie als Shopbetreiber eine ähnliche High-Discout-Aktion starten möchten:

  • Begrenzen Sie die Laufzeit des Rabatts. Je höher der Rabatt, desto kürzer die Laufzeit. mirapodos Aktion läuft weniger als 24 Stunden.
  • Prüfen Sie, ob Sie einzelne Marken oder Produktsegmente ausschließen müssen, weil zu hohe Rabatte die Kalkulation kaputt machen.
  • Ausgeschlossene Marken oder Produktsegmente können Sie alternativ versandkostenfrei versenden.
Aktueller Hoppla-Newsletter von mirapodo

Aktueller Hoppla-Newsletter von mirapodo (10.07.2015)

Titelbild: https://pixabay.com/de/b%C3%BCro-treffen-gesch%C3%A4ftspartner-336368/