Kleidung, Möbel und bald auch Lebensmittel – kaum ein klassischer Verkaufsbereich des stationären Einzelhandels wird nicht längst online angeboten. Wie aktuelle Studien zu den Umsätzen im E-Commerce zeigen, erfreut sich der digitale Vertriebsweg dabei weiter steigender Beliebtheit und nimmt dem stationären Handel weiter Marktanteile ab. Doch werden die Geschäfte deshalb in 30 Jahren wirklich aus unseren Innenstädten verschwinden? Laut dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) könnte dies der Fall sein.

Erfolgreiches Jahr 2016

Auch 2016 war wieder ein Rekordjahr für den Online- und Versandhandel, wurde doch ein Bruttoumsatz von 70 Milliarden Euro erwirtschaftet. Allein 52,74 Milliarden Euro entfielen dabei auf den Bereich E-Commerce, der einen Zuwachs von 12,5% verzeichnen konnte. Gero Furchheim, Präsident des bevh ist mit dieser Entwicklung zufrieden: „Mehr als jeder achte Euro im deutschen Einzelhandel geht nicht mehr in die Ladenkasse, sondern in die E-Commerce- und Versandhandelsbranche. Der E-Commerce wird damit immer mehr zum besseren Nahversorger, weil Beratung, Auswahl und Service flächendeckend angeboten werden.“

Gute Zukunftsaussichten für den E-Commerce

Ob dieser Zahlen und kontinuierlich hoher Wachstumsraten ist der Branchenverband überzeugt: Der E-Commerce wird den Einzelhandel auf lange Sicht ersetzen. Und tatsächlich gibt es schon jetzt Bereiche, in denen der Online-Einkauf dem klassischen Handel den Rang abläuft. So entfallen fast 20 Prozent aller Buchkäufe auf Online- und Versandhandel, im Modebereich sehen die Zahlen ähnlich aus.

Zudem geht Amazon fresh in Kürze auch in Deutschland an den Start und möchte damit den letzten, großen Sektor des Einzelhandels erobern, der bisher fast ausschließlich stationär abgewickelt worden ist. Ob sich in 30 Jahren aber tatsächlich keine realen Geschäfte mehr in der Innenstadt befinden werden, darf zumindest in Frage gestellt werden. Sollte der Einzelhandel die derzeitige Digitalisierung und Multi-Channel-Konzepte aber weiterhin verschlafen, stehen die Chancen hierfür nicht schlecht.