Am 20.10.2015 startet JTL seine erste Hausmesse, die JTL-Connect. Die Veranstaltung in Düsseldorf ist der Treffpunkt rund um E-Commerce und Onlinehandel mit namhaften Ausstellern und Speakern.

Einer von Ihnen ist unser Autor Michael Keukert, der als Sprecher zum Thema Onlinemarketing eingeladen wurde. Hier unser kleines Interview mit Michael.

Am 20.10.2015 bist Du als Redner auf der JTL-Connect eingeladen. Kurz, worum geht es in Deinem Vortrag (16:50 Uhr, Raum 1)?

Michael Keukert: Onlineshop-Betreiber versenden zu wenig E-Mails. Alle, durch die Bank. E-Mail ist das effizienteste und billigste Werkzeug im Onlinemarketing. Nicht nur im Bereich der Bestandskunden, sondern auch und gerade für Interessenten und Neukunden.
Onlineshop-Betreiber sind daher gut beraten, ein nachhaltiges E-Mail-Marketing bereits bei der Konzeption des Shops zu Berücksichtigen und vom Shop alle relevanten Daten bereitstellen zu lassen. Aber auch, wer das versäumt hat, kann nachträglich noch gutes E-Mail-Marketing machen.
Im Vortrag zeige ich anhand zahlreicher Beispiele und Best-Practices, wie das geht.

Die Kernaussage Deines Vortrags lautet „Sendet mehr Mails!“. Wirklich? Noch mehr Werbemails?

Michael Keukert: Ja, und dann NOCH mehr. Für einen Kunden haben wir während des Weihnachtsgeschäfts 2014 im Schnitt 40 E-Mails pro Empfänger in 30 Tagen versendet. Die Beschwerden und Abmeldungen sind nicht über die Durchschnittswerte herauf gegangen – die Umsätze dafür aber massiv angestiegen.
Der Trick liegt halt darin, es RICHTIG zu machen. Wer nur stump „Billig, billig, billig!“ per E-Mail versendet, hat es nicht verstanden und muss sich nicht wundern, wenn es schlechte Ergebnisse und massive Beschwerden gibt.

Passend zum Thema schreibst Du gerade an einem neuen Buch. Verrätst Du uns etwas darüber?

Michael Keukert: Ich arbeite seit über 10 Jahren mit MailChimp und habe dieses System wachsen sehen. MailChimp ist DIE treibende Kraft im E-Mail-Marketing und andere Plattformen hinken hinterher. Das geht so weit, dass manche Marktteilnehmer MailChimp geradezu sklavisch kopieren – und trotzdem nicht an den Bedienungskomfort, die Zuverlässigkeit und die Features herankommen.

In Deutschland war MailChimp lange Zeit ein Geheimtipp – was sicherlich auch an der nur in Englisch verfügbaren Oberfläche liegt. Das wollen Tobias Kollewe und ich mit dem Buch „MailChimp – das Praxishandbuch“ ändern, in das 10 Jahre geballtes MailChimp-Know-How einfliesst und das System endlich einer breiten Öffentlichkeit verfügbar macht. Das MailChimp-Buch wird im Januar bei mitp erscheinen.

Tobias und Dich kann man auf der JTL-Connect treffen …

Michael Keukert: Ja, aber bitte nicht zwischen die Augen. Eine Einladung zum Kaffee nehmen wir aber jederzeit gerne an. Wir beobachten JTL seit einigen Jahren. In Zeiten, in denen langjährige, etablierte Systeme wie OXID oder Magento schwächeln, erscheinen uns die JTL-Lösungen sehr attraktiv. Was man bei JTL erkannt hat ist, dass nicht der Shop, sondern die Warenwirtschaft das Zentrum aller Aktivitäten ist. Wir sind auf der Messe, um uns mit Fachkollegen auszutauschen und zu netzwerken. Wir haben für Kurzentschlossene sogar noch 2 Karten übrig. Bis nächste Woche auf der JTL-Connect?