Teil 3 unserer Videoserie zum Suchmaschinenmarketing mit Google AdWords.

Der Anzeigentext ist das wichtigste Element der Adwords-Kampagne. Der Anzeigentext zeigt dem Besucher der Google-Suche, was Sie anzubieten haben und entscheidet maßgeblich darüber, ob der Surfer auf die Anzeige klickt oder nicht Deswegen ist es sehr wichtig, dass Sie im Anzeigentext genau das abbilden, was der Suchende auch tatsächlich sucht.

In aller Regel kriegt man das nicht mit einem einzigen Anzeigentext hin. Man schafft es kaum, auf Anhieb den genau richtigen Anzeigentext zu entwerfen, sondern man muss experimentieren. Das Gute ist, dass Sie eine nahezu unbegrenzte Zahl von Anzeigentexten hinterlegen können.  Seien sie kreativ und entwickeln Sie Ideen für die Anzeigentexte. Versuchen Sie die Zielgruppe auf verschiedenen Arten und Weisen anzusprechen.

Wichtig ist ein sogenannter „Call to Action“ im Anzeigentext; das heißt, der Besucher soll aufgefordert werden, eine bestimmte Aktion zu machen, also auf die Anzeige zu klicken, in dem ihm zum Beispiel angeboten wird, einen Artikel sofort zu kaufen oder, dass er weitere Informationen anfordern kann. Bei den Call to Action-Elementen setzt Google einige Regelungen voraus. So darf man nicht für den Klick an sich werben. Anzeigentexte wie „hier klicken“ oder „jetzt klicken“ sind verboten.

Darüber hinaus haben Sie aber volle Freiheit: Sie können beliebig formulieren, Sie können salopp formulieren, Sie können formell formulieren.  Hauptsache, es hat etwas mit dem Suchbegriff und mit der Anzeigen zu tun.

Das AdWords-System lässt die verschiedenen Anzeigentexte automatisch gegeneinander antreten. Das heißt, Anzeigentexte werden im Wechsel geschaltet, bis sich ein tatsächlicher
Favorit herausgestellt hat, der besonders viele Klicks oder besonders viele Verkäufe generiert. Seien sie auch hier kreativ: Probieren Sie aus, versuchen Sie viele verschiedene Anzeigentexte – irgendwann wird der dabei sein, der am besten funktioniert.