Sie alle haben AdWords-Werbung bereits schon mal gesehen.
Bis vor kurzem war sie gelb hinterlegt am oberen (oder auch am rechten) Rand der Google-Suchergebnisse. Seit kurzem ist sie weiß hinterlegt mit dem Symbol „Anzeige“ davor.

Es handelt sich bei Google AdWords um sogenannte Pay-per-Click-Werbung. Das heißt, nur wenn auf die Anzeige geklickt wird, muss der Werbetreibende dafür bezahlen.
Die Einrichtung ist denkbar einfach:
Mit einem Google-Konto, das Sie vermutlich schon besitzen, können Sie ein AdWords-Konto eröffnen, Anzeigentexte formulieren, Keywords für Suchanfragen hinterlegen und Ihre Anzeigen schalten.

In der Einfachheit liegt aber auch das Problem, denn viele Optionen, viele Einstellungen und viele Tricks und Kniffe sind nur mit Kenntnis des durchaus komplexen AdWords-Systems verständlich.
Anfänger laufen meist Gefahr, zuviel Geld für Google-Werbung auszugeben oder zu wenig effiziente Einstellung oder zu wenig effiziente Keywords und Kampagnenstrukturen zu nutzen.

In unserem kleinen Video-Tutorial (Folge 1) zeigt AdWords-Spezialist Michael Keukert, wie der Einstieg in Suchmaschinenmarketing mit Google AdWords gelingt.