eCommerce ist ein gelebtes Beispiel für grenzüberschreitenden Handel und ein zusammenwachsendes Europa. Und auch wenn der EU-weite, internetbasierte Handel noch immer auf Grund logistischer oder gesetzlicher Probleme im Vergleich zum Handel bis zur Landesgrenze in den Kinderschuhen steckt, ist gerade in grenznahen Regionen ein deutlicher Aufschwung erlebbar. Zusammen mit dem ZAWM in St. Vith bieten wir ab Ende Mai daher eine Fortbildungs- und Vorlesungsreihe rund um das Thema „Onlineshop und (e)Commerce“ an. An fünf Abenden geht es um Businesspläne, Strategie, Logistik und Payment, Marketing und Kundenservice, Social Media und natürlich auch um die rechtlichen Aspekte des Onlinehandels.

Im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumen des Belgischen Rundfunks haben Erni Mreyen (Weiterbildungsbeauftragter), Erich Hilger (Leiter des ZAWM) und Tobias Kollewe (Vorstand AIXhibit AG) die gemeinsame Weiterbildung der Presse vorgestellt.

Das gesamte Curriculum gibt es online, die Anmeldung ist über die Website des ZAWM möglich.

Den Bericht des Belgischen Rundfunks (Radio und TV) gibt es natürlich genauso online, wie den Artikel im Trierischen Volksfreund.