Beim Kauf von Produkten spielt der Preise eine außerordentlich wichtige Rolle. Gerade im E-Commerce ist es daher essenziell, die Preise regelmäßig zu aktualisieren. Denn hier sind die Vergleichsmöglichkeiten für Verbraucher deutlich besser als im stationären Ladengeschäft.

Das wichtigste Kaufkriterium überhaupt

Untersuchungen des Tech-Portals recode zu Folge verändert Amazon die Preise von Millionen von Produkten – und das täglich. Rund 20 Prozent des Sortiments seien von den automatischen Anpassungen betroffen, so das amerikanische Magazin. Vor dem Hintergrund, dass knapp 75% aller Konsumenten Preise vor einem Kauf im Netz vergleichen (Quelle: Consumer Trends Report 2017 von Kibo), ist das nur folgerichtig.

Rund 68 Prozent der Konsumenten gaben im Rahmen derselben Umfrage an, sich aufgrund eines niedrigeren Preises für einen Wechsel des E-Commerce-Anbieters zu entscheiden. Laut Kibo spielen aber auch die Produktmarke und die Händlermarke eine Rolle. Diese geringe Kundenbedingung und der schnelle Wechsel eines Shops sind charakteristisch für den E-Commerce. Insofern ist es für alle Shopbetreiber wichtig, dem Preis besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Möglichkeiten zur Preisveränderung

Wie und wann die Preise verändert werden, hängt auch immer von der Branche ab, in der ein Online-Shop tätig ist. Wer beispielsweise nur einige wenige Produkte im Sortiment hat, die noch dazu Designerstücke sind, der kann die Preise durchaus manuell verändern. Für jedes einzelne Produkt wird dann – etwa wenn es über einen bestimmten Zeitraum hinweg nicht verkauft worden ist – eine genaue Analyse vollzogen.

Bei größeren Shops, die zahlreiche Produkte verkaufen, ist das natürlich nicht mehr möglich. Hier ist es erforderlich, auf automatisierte Shopsysteme zu setzen. Um im Beispiel Amazon zu bleiben: Das Unternehmen hat eigene Algorhythmen entwickelt, die Faktoren wie etwa Konkurrenzpreise, Kundeneigenschaften oder die Wettbewerbssituation im Allgemeinen analysieren. Auf dieser Basis werden Preisanpassungen dann automatisch für das jeweilige Produkt errechnet. Derlei Möglichkeiten nutzen mittlerweile auch kleinere Konkurrenten, zudem bieten viele spezialisierte IT-Unternehmen die Implementierung entsprechender Software-Lösungen an.