Crowdfunding ist gerade für kleinere, sehr spezialisierte Online-Shops eine interessante Möglichkeit für die Finanzierung zum Unternehmensstart. Das Prinzip: Viele kleinere Investoren stellen Kapital zur Verfügung, das dann gesammelt an das Unternehmen fließt. Ob eine Rückzahlung erfolgt oder die Kapitalgeber direkt am Unternehmensgewinn beteiligt werden, hängt vom Modell des Crowdfundings ab.

Was genau ist Crowdfunding?

Die Idee des innovativen Finanzierungskonzepts stammt aus den USA, ist aber auch hierzulande relativ schnell populär geworden. Dabei stellen sich Unternehmen oder Projekte auf einer Crowdfunding-Plattform vor, woraufhin eine „große Ansammlung von Menschen“ (crowd) diese Vorstellung anschauen kann. Wer von der Idee überzeugt ist, investiert dann Beträge, die in der Regel zwischen 50 und 500 Euro liegen. Weil die Plattformen aber über viele Nutzer verfügen, können so durchaus einige zehntausend Euro an Kapital gesammelt werden.

Für wen ist Crowdfunding geeignet?

Beim klassischen Crowdfunding erhalten die Kapitalgeber keine Unternehmensbeteiligung und auch keinen festen Zins. Sie fördern das Projekt in erster Linie, weil sie es etwa aus ökologischen Gesichtspunkten als interessant oder zukunftsweisend empfinden. Als Dankeschön gibt es meist je nach investiertem Geldbetrag ein später verkauftes Produkt, Gutscheine, T-Shirts oder persönliche Treffen mit den Gründern.

Insofern eignet sich diese spezielle Form der Unternehmensfinanzierung in der Regel nur für Start-ups und Projekte, die eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Sie stammen aus dem künstlerischen Umfeld
  • Es werden besonders nachhaltige Projekte ins Leben gerufen
  • Der Finanzierungsbedarf ist vergleichsweise gering, liegt in der Regel unter 100.000 Euro
  • Das Projekt selbst ist nicht zwangsweise auf Gewinnmaximierung aus

Sollte ein Unternehmen diese Kriterien nicht erfüllen, so bietet das Crowdinvesting eine weitere Finanzierungsmöglichkeit. Dabei investieren ebenfalls viele Kapitalgeber Geld in das Projekt, wofür sie aber entweder feste Zinsen oder eine Beteiligung am Unternehmen bzw. dessen Gewinn erhalten. Hier können in der Regel deutlich größere Summen generiert werden.