Google AdWords bei Amazon anzeigen

Die Auffindbarkeit über die Suchmaschine Google ist für jeden Webseiten- oder Onlineshop-Betreiber unabdingbar. Aus diesem Grund bietet der Suchmaschinen-Konzern die Möglichkeit einer bezahlten Anzeige an, um in den oberen Bereich der Suchanzeigen zu gelangen. Darüber, wie eine Kampagne und vor allem die Anzeigengruppen effektiv aufgebaut und um erfolgreiche Keywords, Anzeigentexte und Landingpages ergänzt werden, hat Alexander Beck ein lesenswertes Buch geschrieben. Auf insgesamt 848 Seiten erklärt der Autor, wie sich Google AdWords (so auch der Titel des Buchs, erschienen im mitp-Verlag) als effektives Tool einsetzen lässt. So weist Beck zu Recht darauf hin, dass die Kampagne das zentrale Element jedes AdWords-Systems sei. Sie stelle die oberste Organisationsebene des AdWords-Kontos dar. Auf Kampagnenebene werden dort alle grundlegenden Parameter in Bezug auf Ausrichtung und Anzeige der Werbung eingestellt. Obwohl sich dahinter ein äußerst komplexes Geflecht verbirgt, schafft es der Autor, auch dem weniger versierten Nutzer einen praxisnahen Einstieg in das AdWords-System zu ermöglichen.

„Wo versteckt man am besten eine Leiche?“

Google AdWords von Alexander BeckAuch meine beiden Kollegen Tobias Kollewe und Michael Keukert haben sich  in ihrem Handbuch für den erfolgreichen Onlineshop mit diesem Thema beschäftigt.

„Wo versteckt man am besten eine Leiche?“, fragen die beiden Autoren in einem Unterkapitel zum Thema Suchmaschinen-Marketing. Antwort: Auf Seite 3 der Google-Ergebnisse, denn da findet Sie garantiert niemand. Und da sich hinter jeder flapsig formulierten Botschaft immer auch ein wahrer Kern verbirgt, lässt sich dies zudem mit Zahlen belegen. Das oberste Suchergebnis auf der ersten Trefferseite nehmen im Schnitt – so die Angaben im Handbuch – 33 Prozent der Besucher wahr. Die gesamte erste Seite teilen sich 94 Prozent aller Besucher. Auf die zweite Seite „verirren“ sich gerade einmal 5 Prozent der Nutzer und alles, was sich dahinter befindet, buhlt um die Gunst von gerade einmal einem Prozent.

Ziel muss es daher nicht nur sein, einen Platz auf der ersten Seite zu ergattern, sondern auch noch innerhalb des Rankings auf der ersten Seite eine möglichst hohe Position zu erreichen. Klingt nach der Quadratur des Kreises, zumal Google lediglich zehn Richtlinien für die Gestaltung von Inhalt und Design einer Webseite veröffentlicht hat. Über alles andere – wie sich diese Positionierung auf irgendeine Weise beeinflussen lässt – existieren lediglich Gerüchte, aber keine belastbaren Fakten.

Das Google AdWords-Handbuch von Alexander Beck ist ein guter Einstieg in die Materie und bietet Hintergrundwissen und weiterführende Informationen für alle, die mehr wissen wollen. Inzwischen ist das Buch in der dritten Auflage erschienen und damit nach wie vor aktuell.

Google AdWords – Das Buch, die Fakten

Titel: Google AdWords
Autor: Alexander Beck
Verlag: mitp
Preis: 34,95 €

Google AdWords bei Amazon anzeigen