Wie der Branchendienst heise.de aktuell berichtet steht der lang ersehnte Bezahldienst Apple Pay endlich auch in Deutschland in den Startlöchern. Kürzlich hat Apple seine eigenen Support-Seiten mit einer deutschsprachigen Version aktualisiert und informiert Endkunden und Händler über das neue Serviceangebot.

Apples Zahlungsdienst wurde schon im Herbst 2014 angekündigt und soll nun endlich auch auf dem deutschen Markt zur Verfügung stehen. Ein genauer Einführungstermin steht zwar noch nicht fest, jedoch rechnen wir mit einer Markteinführung noch im Laufe des zweiten oder dritten Quartals 2017.

Wichtig für Händler: Auf der Infoseite „Apple Pay für Händler“ wurden bereits alle Informationen für den stationären Handel zusammengefasst. Darüber hinaus gibt es einen eigenen Kontakt für interessierte Händler, der über ein spezielles Formular erreichbar ist.

Die Informationen für Onlineshops (API) stehen aktuell nur in englischer Sprache zur Verfügung. Für Deutschland stehen hier noch keine Informationen zu Payment-Service-Provider oder Hinweise auf Shopsysteme, die Apple Pay mittels Plugins oder Modulen unterstützen, aber auch das ist wohl nur eine Frage von Monaten.

Wie wichtig wird Apple Pay?

Wir räumen Apple Pay große Chancen auf hohe Marktanteile ein – sowohl im stationären Handel, als auch in Onlineshops. Die weite Verbreitung von iPhone und die nahezu nahtlose Integration der Smartphone mit Wallet-Funktion in den Alltag dürften dafür sorgen, dass Kunden eher das Smartphone zücken und mittels Fingerabdruck bezahlen, als umständlich die Kreditkarten- oder Kontonummer einzutippen. Insbesondere dann nicht, wenn in beiden Fällen die gleiche Kreditkarte belastet wird.